ringhof_sw500

„Eine Kollekte im Jahr ist immer für Hospiz- und Palliativversorgung!
Kollekten sind ja grundsätzlich dafür da, ein Hilfswerk oder einen bestimmten Zweck zu unterstützen. Viele legen kleine Beträge zusammen und so entsteht eine relativ große Gabe. Wir geben 1-2 Kollekten an den Förderverein. Er macht die letzten Wochen eines Lebens ein bisschen leichter.“

Pfarrer Martin Ringhof
Leiter des Kath. Pfarrverbandes Vier Brunnen-Ottobrunn

Helga

„Ich tue gerne Gutes. Da ist doch ein bisschen was an Geld zusammengekommen in meinem Leben.
Natürlich geht fast alles an die Kinder.

Aber ich möchte auch Gutes tun und deshalb vererbe ich etwas dem Förderverein. Muss ja nicht so viel sein. Aber so unterstütze ich vor allem die Arbeit mit Senioren und ich bin ja auch eine von ihnen.“

Helga – Taufkirchen

Spenden

Kollekte – was ist das?

Die Kollekte (lat. „Sammlung“) ist eine Geldgabe, die bei Gottesdiensten und anderen kirchlichen Veranstaltungen erbeten wird. Sie wird während oder am Schluss des Gottesdienstes in speziellen Behältnissen (Klingelbeutel, Körbchen, Opferstock) gesammelt.

Die Verwendung der Gelder folgt in der Regel einem festgelegten Kollektenplan. In diesem sind mehrere Kollekten im Jahr vom Pfarrgemeinderat beziehungsweise vom Kirchenvorstand der jeweiligen Kirchengemeinde frei wählbar.

Widmen

Statt Blumenspenden können Sie anlässlich einer Trauerfeier, um Beträge für unseren Förderverein bitten. Der Wortlaut für die Traueranzeige könnte so aussehen: Anstelle freundlich zugedachter Blumen- und Kranzspenden bitten wir im Sinne der/des Verstorbenen um eine Spende an den Förderverein „Behütet leben und sterben“ e.V.

Bitte geben Sie dazu unsere IBAN und als Stichwort den Namen des/der Verstobenen an.

Wir können Ihnen zwar aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht die Beträge, aber die Namen der SpenderInnen nennen.